BBK Druckwerkstatt

Lebendiges Kulturerbe

Die Werkstatt für experimentelle und traditionelle Druckgrafik wurde 2006 mit Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Wuppertal von einer Gruppe von Grafiker*innen des BBK initiiert und eingerichtet und wird von den Mitgliedern des Künstlerverbandes organisiert und genutzt. Der Raum ist Ort für Versammlungen, künstlerischen Austausch und Aktionen aus allen Kunstsparten.

Zur Ausstattung der Werkstatt gehören neben 1 Lithographie- und 2 Tiefdruckpressen Arbeitsplätze für Holz- und Linoldruck. Künstler*innen realisieren hier eigene Projekte im Bereich Lithographie, Holz- und Linolschnitt, Stempel- und Schablonendruck, Radierung, Monotypie und experimentelle Drucktechniken.
Die vielfältigen Möglichkeiten der traditionellen manuell-künstlerischen Drucktechniken in der Spannbreite von handwerklicher und experimenteller Umsetzung sind die Basis des künstlerischen Ausdrucks und werden so lebendig gehalten.

Die alten Kulturtechniken des Druckens werden bewahrt und gleichzeitig für eigene Projekte in neuer Form genutzt. Die Werkstatt bildet eine Plattform für Kontakte, Gespräche, die künstlerische Auseinandersetzung und das gemeinsame Finden von künstlerischen Positionen.

 

Seit 2012 zeigen die Druckgrafiker*innen  ihre neuesten Grafiken in der Ausstellungsreihe „Tradition & Experiment“ an wechselnden Ausstellungsorten. Alljährlich wird ab 2015 ein anspruchsvoller Druckgrafikkalender herausgegeben dessen Präsentationen durch Druckvorführungen, Druckangebote, Vorträge, Führungen und Workshops begleitet werden.

Die Antragstellung  des BBK Bundesverbands und des Museums für Druckkunst in Leipzig an die Deutsche UNESCO-Kommission, die traditionellen Drucktechniken in  das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufzunehmen, wurde von der BBK Druckwerkstatt Wuppertal zusammen mit  zahlreichen Werkstätten in Deutschland und den angrenzenden europäischen Nachbarländern unterstützt. Die Neuaufnahme erfolgte im März 2018 und zeigt, dass der Stellenwert der Druckkunst nicht nur in der bildenden Kunst von hoher Bedeutung ist.

Der 15. März ist zum Tag der Druckkunst ausgerufen worden. Ein Tag zum feiern, finden wir!

➤ Pressetext zum Immateriellen Kulturerbe

Bildnachweis:
©Astrid Kirschey, Abb.1 Druckwerkstatt &  Abb. 2 Druckstock Boris von Reibnitz
©Teresa Wojciechowska/Logo DWSt

Wir danken unseren Unterstützern: